Stochastik I

Lern- und Qualifikationsziele:

Die Studentinnen und Studenten beherrschen aktiv die grundlegenden Methoden der mathematischen Modellierung zufälliger Erscheinungen. Sie erlernen den Umgang mit maßtheoretisch basierten Begriffen der Stochastik.

Vorlesung:

  • Mo. 09:15 - 10:45 Uhr in Raum 0'110 (RUD26) - D. Kreher
  • Di.   09:15 - 10:45 Uhr in Raum 1.013 (RUD25) - D. Kreher

Übungsgruppen:

  • Di.   11:15 - 12:45 Uhr in Raum 3.011 (RUD25) - P. Frentrup (empfohlen für MA Statistik)
  • Di.   11:15 - 12:45 Uhr in Raum 1.023 (RUD25) - T. Bilarev
  • Mi.  13:15 - 14:45 Uhr in Raum 3.007 (RUD25) - T. Bilarev
  • Do.   9:15 - 10:45 Uhr in Raum 1'304 (RUD26) - T. Bilarev

Inhaltliche Übersicht:

  • Zufällige Versuche und Wahrscheinlichkeitsräume
  • Bedingte Wahrscheinlichkeit, Unabhängigkeit
  • Uni- und multivariate Zufallsvariablen und ihre Momente
  • Summen unabhängiger Zufallsgrößen
  • Charakteristische Funktionen
  • Gesetze der großen Zahlen
  • Zentrale Grenzwertsätze
  • Hypothesentests und grundlegende Schätzmethoden

Literaturempfehlungen: 

  • Jean Jacod & Philip E. Protter: Probability Essentials (Springer, 2004)
  • Albert N. Shiryaev: Wahrscheinlichkeit (Dt. Verlag der Wissenschaften, 1988) / Probability-1 (Springer, 2016)
  • Hans-Otto Georgii: Stochastik: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik (de Gruyter, 2015)
  • Heinz Bauer: Wahrscheinlichkeitstheorie (de Gruyter, 2002)
  • Achim Klenke: Wahrscheinlichkeitstheorie (Springer, 2013)
  • Norbert Henze: Stochastik für Einsteiger (Springer, 2013)
  • Ulrich Krengel: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik (Vieweg, 2002)

Materialien:

Tabelle der Normalverteilung

Übungsscheine: 

Liste mit den Übungsscheinen

Übungszettel:

Aufgaben aus den Übungsstunden:

Die Abgabe der Übungszettel erfolgt montags zu Beginn der Vorlesung. Verspätete Abgaben werden nicht akzeptiert. Die Rückgabe der korrigierten Übungszettel erfolgt in den Übungsgruppen. Voraussetzung zur Zulassung zur Abschlussklausur ist der Übungsschein. Dieser wird erteilt, wenn mindestens 50% der Punkte aus den Übungen erreicht wurden und aktiv am Übungsbetrieb teilgenommen wurde. 

Klausurtermine: 24.07.18 und 09.10.18

Studierende, die eine zweite Wiederholungsprüfung ablegen möchten, müssen eine der Klausuren mitschreiben. Mündliche Wiederholungsprüfungen werden nicht angeboten. 

Es wird dringend empfohlen zur Klausur einen nicht-programmierbaren Taschenrechner mitzubringen. Andere Hilfsmittel (z.B. Formelsammlung) sind nicht erlaubt.